Leben mit Antiquitäten muss nicht museal sein!

Manches alte Möbel erhält durch pfiffige Einbauten einen neuen Verwendungszweck. Oder durch eine farbige Fassung einen zeitgemässen Auftritt in Ihrem Wohnraum

 

 

Alte Wäschekommode,um ca. 1900 - massiv Kirschbaum

Nach Aufarbeitung zu einer Schreibkommode geworden. Eine ausziehbare Schreibplatte und ein feiner Schubladenaufsatz auf blauem Grund geben ein neues Gesicht. Gleichzeitig wird der neue Verwendungszweck suggeriert.

alter Kontorschrank "Schubladenstock"

Ein echter Hingucker ist dieser alte Kontorschrank; mit seiner stattlichen Höhe von über 2 metern und den 26 gleichen Schubladen. Ein schönes Beispiel, dass Zweck- oder Nutzmöbel sowie Werkstatteinrichtung gut zu Möbeln des täglichen Gebrauchs werden können.

diese Gartenbank wurde nur farbig gestaltet und ziert heute die Garderobe

Neuanfertigung klappbarer Tabletttischchen als Beistellmöbel. Hier einmal in used Optik und einmal auf Wunsch bunt; fast alles ist möglich!

Vorbild ist das englische Butlers Tray. Dieses Möbel ist im Nu aufgebaut und augenblicklich platzsparend verstaut.  

Auch diese Schminkkommode ist ein Restaurationsobjekt gewesen - Nussbaum Wurzelmaser. Heute ergänzt dieses Minimöbel den Ankleidebereich als Schmuckschatulle.

Ausserdem zu sehen, ein Tablett- Beistelltischchen.

Eine Eigenkreation, zu haben in allen möglichen Farben und Grössen Ihrer Wahl.

Nussbaumstühle einer schweizerischen Möbelmanufaktur aus den 1930er Jahren.

Nach Aufarbeitung mit buntem Ledersitz. Alte Stühle passen immer! Als Solitärmöbelstück oder zur Ergänzung der Alltagsstühle am Esstisch.

Ein englischer Sekretär aus den 1950er Jahren; das typisch englische "braun" wurde zu Gunsten der aussergewöhnlichen Holzart - Essigbaum -  entfernt. Eine wirklich junge Antiquität.

Hier eine Wäschekommode aus den 1960er Jahren - Deutschland - in neuem Gewand

Diese Bildcollage zeigt eine alte Schulwerkbank die zu einem Küchen Sideboard wurde.

Ich erfülle viele Wünsche: hier ist ein Stilmöbel repariert und poliert worden.

 Wäscheschrank, um  1910 - Fichtenholz

 Eine völlige Aufarbeitung mit Einbau von Interieur

aus Fragmenten eines orientalischen Teetischchens wurde dieser 3 meter lange Wandfries.

...und immer wieder Tische! - der Inbegriff des Wohnens

Eine sehr schöne Arbeit: Zu sehen ist hier ein Biedermeiertisch (ca.1860) Massiv Kirschbaum, geliefert wurden eigentlich nur noch Einzelteile; massive Zerstörung und fehlende Teile wurden bewusst sichtbar gemacht, deutlich erkennbar ergänzt/ersetzt durch verschiedene Laubholzarten  - gelebte Geschichte -

Meine Leidenschaft: - aus Fundstücken wie Treib- oder Schwemmholz, alten Bauhölzern und allerhand Kuriosem in traditioneller Handwerksweise Dekorationen und individuelle Einrichtungsgegenstände herstellen.

 

Haben auch Sie Fund- oder Lieblingsstücke und möchten diese in Ihr Leben integrieren? Sprechen Sie mich an, vielleicht ziert morgen schon Ihre Idee Ihr Daheim.